Bürgerentscheid in Binz am 4. September 2016- Ja oder Nein zum geplanten Hochhaus in Binz-Prora

Kontrovers wird derzeit über das Projekt in Binz auf Rügen diskutiert. Keine Mehrheit für ja oder für nein ist derzeit sicher, so Menschen aus Binz mit denen wir in den letzten Wochen “Inkognito” gesprochen haben. Uns war wichtig eine ungeschminkte Meinung zu bekommen, eine die auch ein Stimmungsbild wiedergibt. Ein Hochhaus in Binz – Prora will ein Investor errichten, das in unmittelbarer Nähe der bekannten “Nazi Bauten” am Strand von Binz- Prora auf Rügen.

Ein Hochhaus was das gesamte Image von Prora verändern könnte, zum neuen Wahrzeichen von Binz werden könnte. Hier bietet sich ein Vergleich mit dem Strand von Warnemünde an, wo man das Hotel Neptun findet. Redet man von Warnemünde, dann bekommt man immer die Anmerkung “Hotel Neptun”. Jeder der einmal da war, kennt das und erzählt davon.

Zu derzeit als dieses Wahrzeichen gebaut wurde, da gab es noch keine Bürgerbeteiligung. Da hat die Partei entschieden, und dann wurde das eben gebaut. Heute ist das anders, und das ist gut so, denn man muss Menschen in solche Entscheidungsprozesse miteinbeziehen, man muss die Bevölkerung Vorort “mitnehmen” damit ein solches Projekt dann auch akzeptiert wird. Das haben die Politik in Binz auf Rügen, aber auch der Investor erkannt.

Natürlich hofft der Investor auf eine Zustimmung der Bürger, und die Chancen dürften gar nicht so schlecht stehen für ihn. Am 4. September 2016 um 20 Uhr dürfte das Ergebnis bekannt sein.  Der Investor zumindest wünscht sich diese Zustimmung.

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9